Der Wettbewerb

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle bayerischen Unternehmen in den Kategorien Industrie, Handwerk, Handel, Dienstleistungen und Genussland, die bis zu 100 Vollzeitkräfte (ohne Auszubildende) beschäftigen.

Tipps zur Bewerbung

Nicht Umsatzgröße, Exportumsatz oder -quote sind Kriterien für die Vergabe des Exportpreises. Sie dienen vielmehr nur als Indizien für die Nachhaltigkeit einer erfolgreichen Auslandstätigkeit.

Die Jury legt viel mehr Wert auf Ihre Exportgeschichte.

Was ist die Idee hinter Ihrem Exporterfolg, mit welchen interessanten, außergewöhnlichen Marketingstrategien sind Sie vorgegangen?

Erzählen Sie uns Ihre Erfolgsgeschichte!

Bewerbungsfrist
Die Bewerbung war bis zum 31.07.2019 möglich!

Weitere Informationen
Seit 2007 verleiht das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, der Bayerische Industrie- und Handelskammertag, die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern in Zusammenarbeit mit Bayern International den „Exportpreis Bayern“.
Angesprochen sind kleine und mittlere Unternehmen mit maximal 100 Mitarbeitern (ohne Auszubildende), die erfolgreich in Auslandsmärkten sind. Die Erstplatzierten jeder Kategorie (Dienstleistung, Handel, Handwerk, Industrie und neu ab 2019 - Genussland) werden im November 2019 durch den Bayerischen Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie ausgezeichnet.
Als Preis wird ein individuell gefertigter Pokal eines bayerischen Kunsthandwerkers und eine Urkunde überreicht. Über jeden Preisträger wird ein ca. 2-minütiger Kurzfilm über sein Unternehmen und seine Erfolgsgeschichte gedreht, der auf der Preisverleihung gezeigt und dem Unternehmen anschließend für Werbezwecke überlassen wird.